Guide ID

Guide ID wurde 2004 gegründet und stellt seit 2009 Podcatcher her. Das Unternehmen kümmert sich um die technische Produktion, die Führung von Museumsbesuchern, Forschung und Marketing.
Zehn Mitarbeiter sind auf Einstellungsbasis angestellt, außerdem wird mit 25 Partnern zusammengearbeitet. Ein kleiner Tipp von Frits Polman: “Arbeitet mit Leuten aus der Region, andernfalls kann es schwierig werden Kontakt zu bekommen. Letztendlich machen Firmen immer gerne Geschäfte mit jemandem, den sie kennen.”

Produkte und Dienstleistungen

Guide IDs Produkt ‘Podcatcher’ erweckt Museen zum Leben und unterstützt die Besucher während des Besuchs. “Er ist sehr einfach zu benutzen und genau das war auch die Ausgangsidee. Die Leute sollten so wenig, wie möglich mitbekommen, dass sie mit einem intelligenten Gerät herumlaufen. Sie sind da, weil sie die Kunst genießen und sich voll und ganz auf sie konzentrieren möchten. Deshalb arbeiten wir nur mit Ton, ohne Bild oder Bildschirme”. Die Podcatcher mögen vielleicht leicht zu benutzen und ziemlich einfach aussehen; damit hört der Service von Guide ID jedoch nicht auf. “Wir sammeln für unsere Kunden sehr viele Informationen. Zum Beispiel, an welchem Kunstwerk ein Besucher stehen bleibt und wie lange, oder nach welchen kulturellen Hintergründen gefragt wird. Diese Informationen geben wir anschließend dem Museum als Rückkopplung, sodass es seine Kollektion anpassen und die perfekten Führung dazu erstellen kann.”

Adresse

Guide ID

Maagdenburgstraat 22

7421 ZC Deventer

Niederlande

+31 (0) 570 572 202

 

www.guideid.nl

Exportziele

Nur Marktführer in den Niederlanden zu sein ist dem Eigentümer von Guide ID einfach nicht genug. In zehn Länder wird bereits exportiert, und nun ist Amerika an der Reihe. Im November 2015 hatte das Unternehmen in der Maagdenburgstraat den Orange Trade Mission Fund Preis gewonnen, eine Initiative von ING, KLM, SME Netherlands und dem Außenministerium. So sollte die Bedeutung des internationalen Handels für die Niederlande hervorgehoben werden. Mit diesem achtbaren Preis erhält Guide ID eine einjährige Betreuung bei der Erforschung des amerikanischen (und vielleicht kanadischen) Marktes, so dass das Unternehmen dort Fuß fassen kann. Die Die Ziele sind also klar: Nicht stehen bleiben, sondern sich weiterentwickeln. Das muss nicht notwendigerweise schnell und mit großen Schritten erfolgen – aber es muss gut durchdacht sein. Frankreich, Italien und Spanien stehen ebenfalls auf der Liste der zu erobernden Märkte.

Exportländer

Belgien, Dänemark, Deutschland, England, Irland, Schottland, Wales, Schweden, die Schweiz und Curacao.