i-Design

i-Design wurde 2002 gegründet und wächst seitdem sehr beständig. Sowohl i-Designs Kunden als auch deren Mitarbeiter wenden sich sehr selten wieder vom Unternehmen ab. “Dabei ist es ungemein wichtig, den passenden Partner zu finden und zwar aus geschäftlicher und aus persönlicher Sicht. Wenn man sich nicht leigt, dann kommt auch keine vernünftige Zusammenarbeit zustande. Das würde schließlich nur zu Enttäuschungen führen: i-Design aber hat Spaß an der Arbeit und den Ergebnissen”, so Geschäftsführer Joost Tervelde. i-Designs Team besteht aus fünfzehn festen Mitarbeitern, mit zehn flexibel einsetzbaren Fachkräften. Aus dieser Gruppe an Technikern und Controllern wird für jeden Kunden ein Team zusammengestellt, das für ihn 24/7 erreichbar ist.

Produkte und Dienstleistungen

Als Software- und Datenbankenarchitekten bezeichnet i-Design seine Entwickler. Hierbei handelt es sich um Spezialisten, die in den Bereichen PHP, Datenbank-Performance, Responsive Webdesign und Sicherheit in hohem Mße fachkundig sind. Die Software verbindet diverse Systeme und Abteilungen und stellt so sicher, dass das Unternehmen als eine Einheit arbeitet. i-Design ist also ein strategischer Geschäftspartner, der proaktive Ideen einbringt, ein Auge für sich bietende Gelegenheiten hat und Risiken für den Kunden ausmacht. Dabei weist i-Design stets großes Engagement und viel Transparenz auf, sodass der Kunde immer genau weiß, wo er steht.

Adresse

i-Design BV

Leeuwenbrug 121

7411 TH Deventer

Niederlande

+31 (0) 570 605 166

 

www.i-design.nu

Exportziele

Zusätzlich zu seinen Niederlassungen in den Niederlanden und in den USA, würde i-Design auch gerne weitere Filialen eröffnen. Die internationalen Unterschiede wurden bereits klar herausgearbeitet. Aus diesem Grund ist i-Design nun besser in der Lage, weitere Kunden zu unterstützen. “Vorausgesetzt, wir schaffen es einheimische Mitarbeiter an uns zu binden, um schnell ihre Kultur und Gewohnheiten kennen zu lernen”, so Tervelde.

Exportländer

Deutschland, Italien, China, Kanada, Mexiko, die Vereinigte Staaten und Südafrika.

Maßarbeit auch jenseits der Grenze

“Der Grundstein wurde zwar in den Niederlanden gelegt, aber wir denken gerne in größeren Dimensionen. Seit der Gründung stand auf unserer Wunschliste, uns im Bereich der grenzübergreifenden Auftragsarbeit zu entwickeln. Dass wir damit Erfolge verzeichnen, liegt ausschließlich an einem guten Geschäftsinstinkt, professioneller Arbeit und einem hohen Sympathiegrad”, meint Joost. Letzteres erfuhr Joost während einer Geschäftsreise in die USA. Um einander kennenzulernen ging er mit seinem neuen Geschäftspartner zu einem Basketballspiel. Später, wieder im Haus des Partners, sah Joost ein Klavier und fing an, völlig unvorbereitet natürlich, darauf ein Stück zu spielen. “Wenn Sie genauso gut entwickeln können, wie Sie Klavier spielen, dann muss i-Design wirklich gut sein”, sagte der Geschäftspartner nur. Das Ganze resultierte schließlich in einem ersten, guten Auftrag.