Jean Klare

Grafisch Designer, Kartograf, bildender Künstler, drei Gewerbe, die der Künstler Jean Klare in sich vereint. Ein begnadeter Redner, Analytiker und Autor des „Atlas der Erlebniswelten“. Ursprünglich, das war im Jahr 1999, entworfen als Gag und Werbegeschenk, ist es nun ein Buch, das die ganze Welt erobert hat. Es wurde in 20 Sprachen übersetzt und mit einer Auflage von einer halben Million Exemplaren verkauft. Mit den neuen Mitteln, die der Kartografie seit 2011 zur Verfügung stehen, wurde die Ausgabe noch weiter verbessert. Der nächste Neudruck soll 2017 herausgegeben werden.

Design mit einer Vision

Jean analysiert die Kartografie und weiß sie auf geschickte Weise für (Arbeits-)Räume zu entwickeln. Grafisches Design bedeutet offen und unvoreingenommen in die Zukunft zu schauen; darum entwirft Jean dann auch Folienprodukte für verschiedene Kunden. Geschätzt wird Klare für das out-of-the-box-Denken, von dem seine Entwürfe zeugen. Den Prozess des Entwerfens passt er den Fragen seiner Kunden an. Mit Erneuerungen und dem Begrüßen von Veränderungen bereitet er sich mit seinen Kunden auf die Zukunft vor.

Adresse

Jean Klare {concepten en ontwerpen}

Papenstraat 99

7411 NC Deventer

Niederlande

 

www.jeanklare.nl

Exportländer

Europa, Asien, Vereinigte Staaten.

Visuelle Architektur

Jean Klare setzt seine Talente als grafischer Designer und Einzelhändler ein, um den Zuschauer auf eine andere Spur zu bringen. Seine Karten könnten komisch gefunden werden. All seinen Entwürfen liegt jedoch eine deutliche Vision zugrunde. Seine Kompetenzen sind dann auch nicht unbemerkt geblieben; so haben die Innenarchitekten Groen+Schild ihn aufgefordert, seine kartografischen Entwürfe auch auf Inneneinrichtungen anzuwenden. Das resultierte in der Veränderung von, zum Beispiel, der Arbeitsumgebung, die den Mitarbeiter zum Nachdenken anregen soll, während er mehr oder weniger sichtbar seiner Arbeit nachgeht, und zwar dadurch, dass auf gläsernen Wänden Landschaften dargestellt werden, die etwas mit dem Betrieb zu tun haben. Es geht hier um zeitlose Darstellungen, die die Vision einer Zukunft und gleichzeitig dem Mitarbeiter ein Gefühl von Komfort vermitteln. Eines seiner letzten Inneneinrichtungsprojekte war eine ikonische Karte des niederländischen Wasserverbandes „Drents Overijssel Delta“. Die Wasserverbände der beiden Provinzen Drente und Overijssel haben sich zusammengetan und gemeinsame Büroräume in der Stadt Zwolle bezogen. So entstand eine Co-Kreation von Mitarbeitern der Wasserverbände, den Innenarchitekten und Jean wodurch ein Bild entstand, das im Raum aufgenommen wurde und gleichzeitig anschaulich macht, was die Wasserverbände für die Bürger bedeuten und die Veränderung des Wassers für den Menschen und seine Umgebung.