Rosa Maseda

Taschen in vielen Farben und Formen. Schlichtheit. Leder in braun, grau und schwarz. Handgefertigt, entwickelt von einem kreativen Geist. Eine Tasche, ein Objekt, das zu jedem Kleidungsstil passt.
Das sind einige der Merkmale, die sofort bemerkbar sind, wenn Sie Rosa Maseda‘ s Laden am Spijkerboorsteeg in Deventer betreten.

Eine Designerin, die kreativ und geschäftlich ist und sich mit ihren Produkten identifiziert. Rosa begann ihre Handtaschen-Marke ‘ROSA MASEDA’ im Jahr 2009. Von Anfang an hat sie alles in ihre Firma investiert. Dazu gehören die Entwicklung, die Finanzierung kleiner Produktionen in Europa, Marketingkampagnen und natürlich die vielen Messebesuche in den Niederlanden, Deutschland und Italien.

Rosa ist seit 2012 am Spijkerboorsteeg in Deventer, wo sie ein Studio und Geschäft hat. Jede Tasche im Geschäft ist von Maseda selbst entworfen. Die Taschen werden auf ihre Funktionalität getestet und weiterentwickelt. Während des Interviews kommen verschiedene Frauen in den Laden. Gelegentlich betrachten sie kurz das Preisschild, aber schließlich verlassen sie alle den Laden mit einer schönen Tasche!

Produkte und Dienstleistungen

Leder in natürlichen Tönen. Rindsleder aus niederländischen Gerbereien. Maseda: “Auf diese Weise bin ich einer nachhaltigen Produktion und Verarbeitung von hochwertigem Leder versichert.” Die Beziehungen zu den Gerbereien wurden aufgrund von Investitionen erweitert, wodurch die Maseda in kleinen Mengen von speziellen Häuten profitieren kann.

Adresse

0031 6 2488 1504

 

www.rosamaseda.com

Exportziele

Masedas Kreativität und Professionalität sind im Gleichgewicht. Die Taschen sind minimalistisch. Maseda ist oft auf Messen vertreten, die von verschiedenen Spielern auf dem Taschenmarkt besucht werden. Ihre Taschen heben sich hervor! Rosa ist bereit für den nächsten Schritt der Geschäftsausbreitung. Die Pläne für den Ausbau der Verkaufsstellen in England, der Schweiz, Deutschland, Österreich, Italien und Frankreich liegen bereit. Die Investition ist immer noch ein Debakel. Rosa überlegt nun, auf welche Weise sie das realisieren kann. Aufgrund der Wirtschaftskrisen haben die Banken nun eine andere Haltung hinsichtlich der Kreditgewährung gegenüber Unternehmern. Gerade wenn sich zeigt, dass ein Unternehmer durch seine eigenen Ressourcen gewachsen ist, ist es nicht einfach einen Kredit zu erhalten. Sie erwägt nun Crowdfunding, um exportieren zu können, und zusätzlich drei spezielle Taschen online anzubieten. Wer weiß, vielleicht bietet das Exportnetzwerk ganz neue Wege!

Exportländer

Deutschland, England, Österreich und der Schweiz.