Vrian Projects

VRIAN Projects besteht seit 1992. In Deventer ist die Firma seit 2001 mit einem kleinen Team aktiv auf den Gebieten des internationalen Projektmanagements, der Beratung, des Trainings und der Export-Unterstützung. Der Schwerpunkt liegt dabei auf dem Agrarsektor, der Lebensmittelproduktion, dem Maschinenexport und der Beratung hinsichtlich gesetzlicher Richtlinien.

Produkte und Dienstleistungen

VRIAN Projects entwickelt und implementiert Systeme für Marktordnung, die Errichtung von Herstellergruppen und Qualitätssysteme für die Bereiche Veterinär, Fytosanitär (Pflanzen, Blumen, Obst und Gemüse), Lebensmittelsicherheit und Sicherheit. Dazu gehört auch das Erstellen von IT-Applikationen und das Begleiten von Investierungen. Allard Andela erinnert sich stolz an das Management und die Implementation eines fünf Jahre dauernden (2009-2014) Programms, das den Export der Unterglasbau-Technologie in die Türkei (SeraCulture). vorantrieb. VRIAN hat gemeinsam mit der Branchenorganisation für den Gewächshausbau (AVAG) 30 Lieferanten zusammengebracht. Gemeinsam haben sie in diesen fünf Jahren für fast 40 Millionen Euro in die Türkei exportiert. In der Türkei gibt es dadurch jetzt viele nachhaltig erwärmte Gewächshäuser.

Adresse

Vrian Projects

Arnsbergstraat 9c11

7418 EZ Deventer

Niederlande

+31 (0) 570 544448

 

www.vrian.nl

Exportziele

Für die Exportstimulierung richtet VRIAN sich auf:

  • Das Angehen von Partnerschaften mit relevanten, ausländischen Beratungsfirmen und Investoren um den niederländischen Markt zu bedienen.
  • Die Beteiligung an niederländischen und europäischen (öffentliche) Tenderverfahren für Beratung und Investitions- sowie Trainingsprojekten.

Für den Verkauf von Polyester- und Kunststofffiguren möchte VRIAN eine Verkaufsorganisation in Deutschland und England einrichten. In Frankreich ist das schon geschehen; hier bedienen jetzt zwei niederländische Frauen über die Internetsite www.missvache.fr den französischen Markt für VRIAN.

Exportländer

Für die Projekte: Nordafrika, die Türkei und die Ukraine.

Für die Polyester- und Kunststofffiguren: Deutschland, England, Frankreich, Portugal (inkl. die Azoren) und Spanien.